Schlagwort-Archive: urlaub

Reisetagebuch 12.10.2008: Washington

Mit den Trolleytours ging die Rundfahrt durch die Stadt erstmal durch die nördlicheren Stadtgebiete. Zu sehen gibt es hier u.a. die National Cathedral, viele Botschaften und Georgetown.

Dann kamen die Sehenswürdigkeiten rund um die Mall dran: Capitol, die Smithsonian Museen (für einen Museumsbesuch war allerdings viel zu schönes Wetter 😉 ), die verschiedenen Gedenkstätten der Präsidenten (das von Franklin D. Roosevelt hat mich wirklich beeindruckt) und vergangener Kriege sowie das weisse Haus. Leider kommt man letzteres nicht annähernd nahe ran, um schöne Bilder davon machen zu können. Schade war auch, dass jetzt schon Baumassnahmen am Kapitol stattfinden für die Amtseinsetzung des nächsten Präsidenten und so hässliche Bauzäune das ganze verunstalten.

Am Vortag hatten wir schon den Tipp bekommen, dass man eine tolle Aussicht vom Turm des Old Post Office hat. Anschliessend mussten wir uns dann dringend mit Kaffee und Brownies dort stärken.

Das Columbus Denkmal und die Union Station durften natürlich auch nicht vergessen werden.

Reisetagebuch 11.10.2008: Fahrt nach Washington

Von Bedford aus ging es über Gettysburg nach Washington DC.

Gettysburg war wohl aufgrund des Columbusday-Wochenendes und des schönen Wetters ein beliebtes Ausflugsziel und es gab regelrecht Stau durch die Stadt hindurch. Geschichtsinteressierte können sich auf den umliegenden Schlachtfeldern des Bürgerkriegs die Truppenbewegungen detailliert zeigen lassen.

Zum Glück war es Samstagnachmittag, so dass nach Washington hinein nicht durch ein Verkehrschaos behindert wurde.

Vom Hotel aus ging es dann mit der Metro in die Innenstadt und hier haben wir uns dann gemütlich auf der National Mall umgesehen. Schön, dass sie nicht nur Touristenanziehungspunkt ist, sondern auch Ausflugsziel der Einheimischen. Er ist belebt von Familien beim Picnic und Ballspielen aller Art.

Reisetagebuch 9.10.2008: Fahrt nach Niagara Falls

 

Kaum in Niagara Falls angekommen sind wir erstmal Pancakes frühstücken gegangen. 😀

Direkt anschließend ging es natürlich an die Fälle selbst. Nach einer Fahrt mit der Maid of the Mist liefen wir ein Stückchen Flussaufwärts bis zum Power House. Die unglaubliche Menge an Wasser, die hier Non-Stop die Fälle hinunterfliesst, ist einfach unglaublich. Mit dem Auto ging es dann über den Whirlpool nach Niagara on the Lake. Von dort konnten wir sogar die Skyline von Toronto in der Ferne sehen.

Reisetagebuch 8.10.2008: Toronto

Zum Glück sind wir am Vormittag als erstes auf den CN Tower gefahren als der Himmel nur bedeckt, aber trotzdem noch eine gute Rundumsicht auf die Stadt möglich war.

Kurz danach begann es in Strömen zu regnen, was sich den restlichen Tag über fortsetzte. Unser Rundgang durch die Stadt enthielt die Union Station, den St. Lawrence Market, die Church of St. James, Yonge Street, alte und neue Cityhall und Kensington Market. Die Fahrt auf Center Island, welche wir gegen abend für einen schönen Blick auf die Skyline geplant hatten, mussten wir leider streichen.

Reisetagebuch 6.10.2008: Ottawa

Nach dem Frühstück ging die Fahrt von Montreal nach Ottawa. Kaum dort angekommen, ging es bei Sonnenschein zum Parlament, dessen Unterhaus, Senat, Bibliothek und Peace Tower wir besichtigen konnten.

Für einen weiteren Blick auf Parliament Hill ging es auf die andere Seite des Rideau Kanals in den Major’s Hill Park und weiter Richtung York Street mit dem Bywater Market.

Den Abend liessen wir mit einem schönen Steak im Highlander Pub ausklingen.

Reisetagebuch 5.10.2008: Fahrt nach Montreal

In Montreal angekommen ging es erstmal auf den Mont Real, um von dort einen guten Blick auf die Skyline zu bekommen. Anschließend hieß es die Stadt zu Fuß zu erkunden. Hier hat uns der alte Hafen mit seinem Blick auf die Stadt, einige Brücken und auf den Biodome auf der Insel St. Helene mit am besten gefallen.

Der Sonntagabend ist leider nicht die beste Zeit für die Untergrundstadt. Es war alles geschlossen.