Muss das sein: 25 t Salz für einen Silvesterlauf?

Die Stadt Bietigheim hat, um die Strecke für den diesjährigen Silvesterlauf freizubekommen, 25 t Salz benötigt und weil das Salz in der Woche nach Weihnachten schon fast aus ist, dieses auch noch von Ludwigsburg kaufen müssen.

Da stellen sich mir doch folgende Fragen:

  • Braucht man für eine 11,2 km lange Strecke wirklich 25 t Salz ?
  • Können Läufer, die sowieso bei Eis und Schnee trainieren, nicht auch über eine maschinell freigeräumte Strecke laufen, die nicht gesalzen wird? (Steigungen einmal ausgenommen)
  • Ist so ein Aufwand für eine Freizeitveranstaltung gerechtfertigt?
  • Warum überhaupt Salz? Für Privatpersonen ist das ja grundsätzlich verboten. (Artikel aus der Ludwigsburger Webzeitung)
  • Wieso hat eine Stadt wie Bietigheim eine Woche nach dem meteorogischem Winterbeginn kein Salz mehr?

Update (3.1.2011)

Nachdem ja seltsamerweise kaum eine Zeitung darüber berichtete, hier ein kleiner Nachweis vom Laufticker.

Und ein kleiner Kommentar in der Bietigheimer Zeitung

2 thoughts on “Muss das sein: 25 t Salz für einen Silvesterlauf?”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s